Hier finden Sie Neuigkeiten rund um unsere Schule und Berichte zu vergangenen Aktionen

Neues aus Heidenoldendorf

Oktober 2017 Helfen!? Warum eigentlich und wie?

Am 16.10. 2017 beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 und 6 einen Vormittag lang mit dem Thema "Erste Hilfe". Das Projekt fand statt unter der Leitung der Klassenlehrer (Herr Fiedler, Frau Pedersen und Frau Kemmler), die jeweils als Ersthelfer oder Sanitäter ausgebildet sind.

Gemeinsam in der Großgruppe, und später in drei kleineren Gruppen, wurden folgende Themen altersgerecht behandelt:

1. der Notruf
Wann muss ich ihn machen und was muss ich dafür alles wissen?

2. der Kreislauf
Wie funktioniert der eigentlich und welche Probleme können auftreten?

3. Wundversorgung
Worauf muss ich beim Versorgen von blutenden Wunden achten und was kann ICH tun?

Im Rahmen dieser Themen haben die Kinder nicht nur ...mehr dazu

W. Kemmler

Oktober 2017 Der Jahrgang 8 entdeckt seine Potenziale

Am 09. und 10. Oktober 2017 wurde durch den Bildungsträger Nestor die diesjährige Potenzialanalyse als erster Baustein der Berufswahlvorbereitung für die Jahrgangsstufe 8 durchgeführt.
An einem außerschulischen Lernort wurden durch externe Fachkräfte die Stärken der einzelnen Schüler/innen getestet und herausgearbeitet. Sowohl in Einzelaufgaben, wie auch innerhalb teambildender Maßnahmen in Kleingruppen und anhand eines Selbstauskunftsbogen hatten die Schüler/innen die Möglichkeit, sensibel für ihre Potenziale zu werden.

Erste Vorstellungen über mögliche Praktikumsplätze und Traumberufe wurden entwickelt und von den Schüler/innen nachhaltig angenommen.
Im Anschluss an die praktischen Tage erfolgt in Kürze die Auswertung der Ergebnisse. In Einzelgesprächen wird jedem Schüler / jeder Schülerin eine individuell ausgewertete Rückmeldung zu den persönlichen Stärken gegeben. Für die weitere Berufswahlvorbereitung sowie für künftige Bewerbungen erhalten die Schüler/innen zudem ein Zertifikat über die Teilnahme an der Potenzialanalyse.
Die Schüler/innen haben dieses außerschulische Vorbereitungsangebot sehr genossen und den Tag als durchgehend positiv aufgenommen.

K. Freitag

September 2017
Drogenprävention – Eine Informationsveranstaltung für interessierte Eltern

Im Vorfeld der diesjährigen Klassenpflegschaftssitzungen lud die Hauptschule Heidenoldendorf am 12.09.2017 alle interessierten Eltern zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Drogenprävention ein.
Neben verschiedenen Suchtarten wurden nicht nur Gründe für ein Suchtverhalten bei Jugendlichen thematisiert, sondern auch Wege der Prävention und mögliche Hilfestellungen bei akutem Suchtverhalten aufgezeigt.
Besonderer Dank gilt dabei Frau van Oosterum von der Drogenberatung Detmold e.V., die wir als Moderatorin für diese Veranstaltung gewinnen konnten. Neben ihrem fundierten Vortrag, den sie mit anschaulichen Beispielen und einem kommunikativen Einstieg gestaltete, stand sie für Fragen der Eltern zur Verfügung.

Hilfestellen und Kontaktdaten können bei Bedarf jederzeit über das Sekretariat unserer Schule erfragt werden.

K. Freitag
August 2017 Fußballgolf zum Schulstart

Nachdem der Ausflug zum Fußballgolfplatz vor den Sommerferien leider „ins Wasser gefallen“ war, trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a, 8b, 10A, 10B und der BuS-Klasse am ersten Freitag im neuen Schuljahr bei bestem Wetter mit ihren Klassenlehrer/innen vor Ort, um das gemeinschaftliche Sportvergnügen nachzuholen.

Trotz des noch feuchten Rasens genossen alle das gute Wetter, so dass sich bei bester Laune der Herausforderung gestellt wurde, die 18 Bahnen auf dem Fußballgolfplatz zu bespielen. Vor allem für die neuen Schülerinnen und Schüler war dies eine gute Gelegenheit, sich in die jeweiligen Klassengemeinschaften einzufinden und schnell Kontakt zu knüpfen. Der Teamgeist und das gemeinschaftliche Erlebnis schweißten die Klassengemeinschaften zusammen, da neben dem Sport auch Zeit blieb sich näher kennenzulernen und auszutauschen.

Insgesamt kann man sagen: Eine gelungene Schuljahresauftaktveranstaltung!

K. Freitag


Wir wünschen allen einen guten Start
und ein erfolgreiches neues Schuljahr!

Juli 2017 Sportwoche und Schuljahresabschluss

Wie in jedem Jahr stand auch 2017 die letzte Woche des Schuljahres unter dem Motto "Sport".
So konnten die Klassen am Montag noch einmal einen gemeinsamen Ausflug machen. Am Dienstag absolvierten die Kinder und Jugendlichen verschiedene Stationen des Sportabzeichens, während sich am Mittwoch bunt gemischte Gruppen von Schülern und Schülerinnen in Turnieren (Fußball, Völkerball, Tischtennis oder Badminton) miteinander messen konnten.
Abschluss der Sportwoche bildete ein gemeinsamer Freibadbesuch am Donnerstag.
Am Freitag gab es dann die heiß ersehnten Zeugnisse und Ferien...

W. Kemmler

Juni 2017 Abschlussfeier der 10. Klassen

Am Freitag, den 30.06.2017 fand um 12.00 Uhr die Abschlussfeier der Abgänger statt. Im Vorfeld wurde die Mensa zum Thema "Beach" dekoriert.
Neben Reden, einer Power-Point Präsentation und der Zeugnisausgabe wurde die Veranstaltung musikalisch am Klavier begleitet. Es war ein rundum gelungener Tag.

I. Pedersen/ C. Potthast

Mai 2017 Freibadbesuch einmal anders

Am 22. und 23.05.2017 gestaltete die Klasse 7b unter der Anleitung von Frau Potthast und Frau Freitag die Wand des Eingangsbereichs des Freibads Schwarzenbrink in Heidenoldendorf neu.

Die bis dahin triste, rötliche Backsteinwand schmückt nun ein in Blautönen gestaltetes Mosaik. Nicht nur der Förderverein und die Besucher des Freibads sondern vor allem die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b sind begeistert und zu Recht stolz auf ihr Werk.

Versteckte Talente wurden im Laufe der beiden Tage offensichtlich, so dass bei einstimmig von der Klassengemeinschaft der Wunsch formuliert wurde, auch künftig ähnlich gelagerte Projekte durchzuführen.


K. Freitag

Mai 2017 Wir werden NICHT zu Opfern der neuen Medien
- Cybermobbing und Cybercrime geht uns alle an! –

Im Mai wurde in den Jahrgängen 5 bis 8 jeweils eintägig unter der Leitung von unserer Schulsozialpädagogin Frau Richardt und Herrn Lukowski von der Polizei ein Projekt zum Thema „Cybermobbing und Cybercrime“ durchgeführt.

Dass die neuen Medien nicht nur Vorteile sondern auch Gefahren mit sich bringen, lernten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen kurzen Gruppenarbeiten und Vorträgen. Vor allem die rechtlichen Konsequenzen in Bezug auf Cybermobbing wurden genau unter die Lupe genommen und beeindruckten nachhaltig.

Wie schnell man die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen unbedacht verletzen kann und auch selbst zum Opfer wird, erfuhren die Schülerinnen und Schüler eindrücklich. Vor allem stand aber auch der Opferschutz im Fokus des Projekts. Maßnahmen zum Schutz vor Cybermobbing sowie Beratungsstellen und Hilfsangebote wurden den Schülerinnen und Schülern ebenso an die Hand gegeben wie der richtige Umgang mit den neuen Medien. 

K. Freitag

Januar 2017 Unser Tag im Landestheater Detmold - die 8a bei "Speedart" am 26. Januar 2017

Am Donnerstag, 26. Januar 2017, war die Klasse 8a im Landestheater Detmold, dort wurden uns 5 verschiedene Ausschnitte aus den aktuellen Produktionen der jetzigen Spielzeit dargeboten.
Aus der "Zauberflöte" von Mozart hörten wir den "Papageno" auf der Bühne des Landestheaters. Wir waren fasziniert davon, dass der Sänger mehrere Wörter mit einem langen Atemzug singen konnte.
Der Ausschnitt aus "Drei Männer im Schnee" von Kästner war sehr lustig anzusehen, da die beiden Darsteller sich gekonnt die Köpfe anstießen, vom Stuhl fielen u.a. komische Dinge zeigten.
Wir konnten einer Lesung eines Ausschnittes von "Tschick" von Herrndorf zuhören.
Der  Monolog des "Grafen Wetter vom Strahl" aus dem "Käthchen von Heilbronn" von Heinrich v. Kleist" wurde dargeboten, dabei wurde uns durch den Schauspieler im anschließenden Gespräch deutlich gemacht, dass sich die Bedeutung eines Satzes ("Ich bin geliebt") durch unterschiedliche Ausdrucksweisen ändern kann.
Wir sahen Tänzerinnen und Tänzer, die uns im Ballettsaal aus "Let´s Rock" eine Szene darstellten, anschließend erzählten sie uns, wie oft und wie lange sie in der Woche trainieren müssen. Sie sagten uns, dass sie ein hartes Training haben, dass man nur aushält, wenn man für den Beruf brennt.
Wir hatten viel Spaß dabei und freuten uns, das Theater mal aus einer anderen Sicht erleben und die Schauspieler auch ansprechen zu dürfen.

Laura, 8a

Februar 2017
Exkursion in die Steinzeit mit der 5a

Gemeinsam mit dem Klassenlehrerteam durfte die KLasse 5a hautnah und aktiv die Jungsteinzeit erkunden. Im Rahmen der Ausstellung Revolution Steinzeit im Lippischen Landesmuseum Detmold konnten die Schüler und Schülerinnen das erlernte Wissen aus dem Geschichtsunterricht selbst erleben und sogar anfassen.
So durften sie verschiedene steinzeitliche Werkzeuge in die Hand nehmen, einen Pflug steuern, die Schwierigkeiten und Gefahren der Steinzeit entdecken und sogar einen Feuerstein schleifen.
In einer Führung bekamen sie viele interessante Informationen und persönliche Geschichten der Menschen der Jungsteinzeit erzählt. Einiges hat die Kinder sehr erstaunt, Anderes kannten sie schon aus dem Unterricht.
Wir denken, dass dieser Tag einigen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Uns hat er jedenfalls gefallen.





W. Kemmler u. N. Fiedler

Februar 2017 Ein herzliches Dankeschön an Tommy Krappweis für die tollen "Mara" Bücher

Mit einer großzügigen Bücherspende wurde unsere Schulbücherei durch die Fantasy-Trilogie "Mara und der Feuerbringer" bereichert.
Geschrieben und gespendet wurden sie vom Autor, Komiker, Regisseur, Produzent und Musiker Thomas "Tommy" Krappweis. Diese Spende freut uns besonders, da sich eines der Bücher auch intensiv mit einem der Wahrzeichen der Stadt Detmold beschäftigt - dem Hermannsdenkmal.

Was dort passiert sei aber nicht verraten. Die Bücher stehen ab sofort in der Bücherei und können gelesen werden...

Die 14-jährige Mara Lorbeer wäre am liebsten ein ganz normales Mädchen. Ohne diese nervigen Tagträume, über die sich ihre Schulkameraden immer wieder lustig machen! Doch da passiert etwas unglaubliches: Mara erfährt, dass ausgerechnet sie die letzte Spákona ist, eine Seherin. Nur mit Hilfe ihrer besonderen Gabe kann sie verhindern, dass sich der Halbgott und Dämon Loki von seinen Fesseln befreit und zu einer Gefahr wird. Maras Welt gerät aus den Fugen: Wird sie es schaffen, sich dieser großen Aufgabe zu stellen?

(Aus der Beschreibung des ersten Buches)

W. Kemmler

Februar 2016 Projekt: Sprich dich aus oder Poetry Slam in der IVK

Die IVK 1 nahm an einen Projekt teil, in dem die Sprach -  und Sprechfähigkeit der IVK Schüler gefördert und unterstützt werden sollte.  Am ersten Projekttag ging es darum spielerisch Sprechsituationen zu meistern und kleine Geschichten zu schreiben. Dabei konnte auch die Muttersprache benutzt werden. Am zweiten Projekttag (7.2.2017) trafen sich die IVK 1 Schüler mit Schülern der IVK der Gesamtschule in unserer Schule und gemeinsam machten sie Sprach – und Sprechspiele. Außerdem wurden kleine Geschichten vorgetragen, wobei bei dem ein oder andern kleine Ansätze eines Poetry Slams erkennbar waren.

Es war ein ereignisreicher Tag und das „Deutsch sprechen“ machte einmal auf eine etwas andere Weise Spaß.

C. Henningson

Januar 2016 Ausflug Ins Marta Museum in Herford und zum Eislaufen nach Lemgo

Am 17.1.2017 fuhr die IVK mit Frau Henningson und Herrn Fiedler zur Ausstellung „Der fremde Raum“ ins Marta Museum in Herford. Vorher hatten sie sich mit dem Architekten Frank Gehry beschäftigt, der auch dieses Museum entworfen hat. Wie Künstler einen Raum verändern können und in eine andere Form bringen können, schauten sich die Schüler an und waren beeindruckt von den gestalterischen Ideen der Künstler. Besonders toll fanden sie die Arbeiten von Ester Stocker und Henrique Oliveira. (Im Kunstunterricht versuchten sie später diese Räume nach zu gestalten.) Am Nachmittag wurde es dann sportlich. Sie fuhren nach Lemgo zum Eislaufen. Egal, ob man schon eislaufen konnte oder nicht – alle versuchten ihr Bestes und hatten ihren Spaß daran.

C. Henningson

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Halbjahr!

November 2016 "Bundesweiter Vorlesetag" am 18.11.2016 - die 5a bekam Besuch von Frau Asperger

Am "Bundesweiten Vorlesetag", 18.11.2016, bekam die 5a in der 6. Stunde Besuch von Grit Asperger vom "Jungen Theater KASCHLUPP!" aus Detmold. Im Gepäck hatte sie das Jugendbuch "Merlin. Wie alles begann" von dem Autor Thomas A. Barron, aus dem sie einen längeren Abschnitt vorlas. Alle Fünftklässler lauschten Frau Aspergers ausdrucksvollem Vortrag mucksmäuschenstill und ließen sich bereitwillig von ihr in die Zauberwelt von Merlin entführen. Am Ende waren die Schüler ein bisschen enttäuscht, dass die Vorlesezeit so schnell vorübergegangen war und wünschten sich eine Wiederholung.

K. Paul-Kersting

Oktober 2016
Mittelalterlicher Stadtgang der Klasse 5a

Bei herbstlichem Wetter machte sich am 28. Oktober 2016 die 5. Klasse der Schule auf eine Zeitreise ins mittelalterliche Detmold.
Stadtführer Daniel Wahren zeigte, erklärte und sang, um einen etwas anderen Geschichts-Unterricht zu ermöglichen. Die Kinder (und auch Lehrer) waren restlos begeistert vom Programm.

"Ich mochte besonders den Gesang und dass der "bunte" Daniel so viel mit uns gesungen hat. Das hat richtig Spaß gemacht."

Ebenfalls von der Partie war Herr Reinemann von der mobilen Jugendarbeit der Stadt Detmold. Zurück in der Schule wurde das Erlebte in verschiedenen Aktionen gemeinsam mit unserer Schulsozialpädagogin Frau Richardt noch einmal aufgegriffen.

W. Kemmler, N. Fiedler

Juli 2016
Juni 2016
Mit der Klasse nach Dortmund

Am 30. Juni 2016 hat die Klasse 8a einen Ausflug nach Dortmund zur DASA (Museum für Arbeitswelten) gemacht.

Der Tag begann um 8.45 Uhr am Bahnhof in Detmold, wo wir uns alle trafen und um 9.00 Uhr ging der Zug auch schon Richtung Herford los. In Herford angekommen, mussten wir noch ein wenig auf den Zug nach Dortmund warten. Die Zugfahrt hat 2 Stunden gedauert, als wir in Dortmund ankamen, war es 10.50 Uhr. Wir stiegen dann in die S-Bahn und fuhren zur DASA, wo wir einige aufgebaute Stationen bearbeiten durften und in die Arbeitswelt reinschnuppern konnten. Wir waren dort in kleinen Gruppen unterwegs und konnten sehr viel erkunden. Es gab z.B. eine Abteilung, in der man virtuell einen Gabelstapler fahren konnte und auch ein kleines Kino war dort. Man konnte sich z. B. auch die Arbeit eines Elektrikers oder Lokführers anschauen.

Wir haben dort sehr viel gelernt, aber leider endete dann der Besuch in der DASA. Danach ging es zurück nach Dortmund, wo wir in kleinen Gruppen durch die Stadt laufen durften, die meisten Schüler haben sich ein paar Sachen in der Thier-Galerie gekauft und haben etwas gegessen. Um 15.30 Uhr trafen wir uns wieder vor dem Bahnhof, gegen 16 Uhr ging dann der Zug Richtung Detmold, in Bielefeld mussten wir noch mal umsteigen. gegen 18 Uhr waren wir wieder in Detmold.

Dieser Tag war sehr schön und hat die Klasse näher zusammengebracht. So einen Ausflug sollte es öfter geben, weil es an die Berufsbildung heranführt.

Celine, Klasse 8a

Klassenfahrt der 10A und 10B nach Zandvoort

Vom 06.06. 2016 bis 10.06.2016 waren wir, die Klassen 10A und 10B, auf Klassenfahrt im schönen Zandvoort. Wir hatten viel Spaß am Strand, beim Ausflug nach Amsterdam, im tropischen Badeparadies und bei unseren täglichen Einkäufen.
Die Nächte waren sehr kurz, aber aufregend.
Insgesamt war es eine gelungene, lustige und abwechslungsreiche Abschlussfahrt.

I. Pedersen, C. Potthast, F. Picht


Eine Woche in der Hauptstadt – der Jahrgang 9 besucht Berlin

Juni 2016 - Zum Jahresabschluss machte sich der Jahrgang 9 in die Hauptstadt Berlin auf. Voller Vorfreude wurde diese Fahrt wochenlang vorbereitet und die Schülerinnen und Schüler waren gespannt auf all die Eindrücke, die sie in der großen Stadt gewinnen würden.
Nach einer langen, aber gut verlaufenen Zugfahrt, kamen wir in Neukölln an und bezogen zunächst unsere komfortablen Zweibettzimmer. Das Hotel machte einen guten Eindruck, so dass wir uns auf Anhieb wohlfühlten. Nach einer kurzen Erkundungstour in dem Stadtteil Neukölln konnten wir diesen Tag gemeinsam beschließen.
Der Dienstag begann mit einer ausführlichen Stadtführung, während der den Schülerinnen und Schülern vor allem Berlin-Mitte mit all seinen Sehenswürdigkeiten nähergebracht wurde. Nachdem man sich dort gut orientieren konnte, brachen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen zu der lang ersehnten Shoppingtour auf und lernten so die Vorzüge der großen Stadt kennen. Wer Lust hatte, nahm zusätzlich bei herrlichem Sonnenschein an einer Spreerundfahrt durch das Regierungsviertel teil.
Nachdem am Mittwoch das Mauermuseum am Checkpoint Charly besucht wurde und den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll vor Augen geführt wurde, auf welch abenteuerliche und gefährliche Art und Weise Menschen aus der DDR geflohen sind, putzte sich unsere Gruppe heraus, um am Abend zum Musical „Tanz der Vampire“ zu gehen. Das Musical begeisterte uns alle nachhaltig und war eine Erfahrung, die viele noch nie gemacht hatten.
Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck und Situationen, an die wir noch lange zurück denken werden, traten wir am Donnerstag die Heimreise an und kamen alle wohl behalten wieder in Detmold an.

K. Freitag


Abschluss der Klassen 10A und 10B 2016

Am 24.06. 2016 fand im Forum die Abschlussfeier der Abschlussklassen statt.
Bei knapp 30 Grad führten Hanan Omeirat und Rojin Erten die Gäste durch das Programm.
Es standen einige , schöne Aktionen auf dem Plan. Sider Aksoy (Klasse 8b) führte einen coolen Hip-Hop Tanz vor, die Klassenlehrer zeigten eine Power-Point Präsentation und ihr poetisches Talent und die Schüler zeigten Videos und überreichten Geschenke.
Nach der feierlichen Zeugnisübergabe ging es für die Schüler zu ihrer Abschlussparty.
Wir wünschen den Schülern für ihr weiteres Leben alles Gute.

I. Pedersen, C. Potthast, I. Schmidt


Norderney-Fahrt der Klasse 7a

Wir, unsere Klasse 7a, hat eine Klassenfahrt vom 30.05. - 4.06.16 zur Nordseeinsel Norderney mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Paul-Kersting und Frau Heuger gemacht.
Am Abfahrtstag mussten wir um 07:30 Uhr in der Schule sein.
Wir verabschiedeten uns gegen 8 Uhr und fuhren mit einem großem Bus los. Wir waren die einzige Klasse im Bus. Die Fahrt bis nach Norderney dauerte ca. fünf bis sechs Stunden.
Wir kamen gegen 14 Uhr am Hafen in Norddeich an. Wir mussten nun noch 50 Minuten mit der Fähre rüber zur Insel fahren.
Als wir auf Norderney ankamen, haben wir unsere Koffer einem Gepäckträger gegeben und liefen zu Fuß, bis wir das Gästehaus des Kreises Lippe fanden.
...weiterlesen

Von: Claudia, 8a